Côtes du Vivarais

Weine voller Mineralien und Wärme...

Der Wein holt sich seinen Lebenssaft aus dem Plateau des Gras, einem Hochplateau, das von der spektakulären Ardèche-Schlucht durchbrochen wird, im Herzen der Hügellandschaft der Grands Causses.

  1. "Terre de lumières, riche de tant de couleurs. Autant de nuances que de combinaison de notes musicales possibles. Le vin chante la nature. La nature chante le vin. Melodies gustatives et sensorielles"
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    Die Weine des Weinbaugebietes Côtes du Vivarais werden südlich der Ardèche hergestellt, wo sich die Reben das rustikale Terroir mit Olivenbäumen und Steineichen teilen und sind so wie das Land, das sie hervorbringt: voller Mineralien und Wärme... Der Wein holt sich seinen Lebenssaft aus dem Plateau des Gras, einem Hochplateau, das von der spektakulären Ardèche-Schlucht durchbrochen wird, im Herzen der Hügellandschaft der Grands Causses.

    Der Untergrund der Region wurde über einen Zeitraum von mehr als 15.000 Jahren hinweg durch das unterirdisch fließende Wasser geformt und birgt sagenhafte verborgene Schätze: Grotten, Karsthöhlen (Schachthöhlen) und Karstquellen... Zu den größten Höhlen der Welt zählt die außergewöhnliche Tropfsteinhöhle von Orgnac, die im Jahre 2004 das Label Grand site de France erhielt.

    Um diese wunderbaren Gaben der Natur zu erhalten, aber auch, um die Qualität ihrer Weine ständig zu verbessern, laden Sie die Winzer der Côtes du Vivarais zur Entdeckung der Weine ein, die ihnen am Herzen liegen....

    Wohlgeschmack




    Rebsorten, die unter der A.O.C.-Appellation Côtes du Vivarais angebaut werden: Rotweine: Grenache und Syrah; Roséweine: Grenache, Syrah, Cinsault; Weißweine: Clairette, Grenache Blanc und Marsanne.

    Die AOC-Rotweine zeigen Aromen von schwarzen Früchten und Gewürzen, verfügen über ziemlich robuste Tannine und sind schön frisch. Charakter verleiht ihnen die Grenache-Traube, die ihnen Struktur gibt, und ihre pikante Note verdanken sie der Syrah-Traube. Die verschiedenen Cuvées haben unterschiedliche Farben (kräftiges Rot, Violettrot) und Aromen.

    Die frischen Roséweine, die aus den gleichen Rebsorten stammen wie die Rotweine, zeigen dank der Grenache-Traube eine kräftige Robe sowie kräftige Aromen.

    Die Rebsorten Marsanne und Grenache geben den Weißweinen der Appellation eine überraschende Mineralität und Frische.

  2. Geschichte

    Zwischen Rhone und Cevennen wurden Spuren von Weinbau nachgewiesen, die der gallische Stamm der Helvetii vor über 2.000 Jahren dort hinterließ. Die wirkliche Entwicklung des Standortes fand allerdings erst im Mittelalter statt.

    Ende des XVI. Jahrhunderts preist Olivier de Serres, der Vater der modernen Agrarwissenschaft, die Weine des Vivarais als „so kostbar und delikat, dass es nicht nötig ist, anderswo auf die Suche zu gehen“. Die zahlreichen rustikalen Reben dieser Weinbauregion mit ihrer Krankheits- und Frostresistenz ermöglichten eine umfangreiche und ökonomische Produktion.

    Anfang des XX. Jahrhunderts schlossen sich die Winzer zusammen und gründeten Genossenschaftskellereien, in denen noch heute der Hauptanteil der Ernte zu Wein verarbeitet wird. Ende der 1950er Jahre setzt sich eine Gruppe von Winzern das Ziel, die Qualität der Weine zu verbessern. Die Weinberge werden mit noblen, für die Böden geeigneten Rebsorten neu bepflanzt: Die Auswahl fällt auf die roten Rebsorten Grenache Noir und Syrah und die weißen Rebsorten Grenache Blanc und Marsanne.

    Dank dieser Erneuerung der Weinberge erhielten die Winzer der Ardèche im Jahre 1962 für ihre Weine die Appellation „Vin Délimité de Qualité Supérieure (VDQS)“. Ihr Talent und ihre Anstrengungen über einen langen Zeitraum hinweg wurden 1999 durch die Klassifizierung der Weine der Côtes du Vivarais als AOC belohnt.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    1999
    Gründung der AOC Côtes du Vivarais
  3. Geografie

    Das Weinbaugebiet des AOC Côtes-du-Vivarais erstreckt sich zu beiden Seiten der Ardèche-Schlucht auf dem Plateau des Gras, in 250 Metern Höhe. Das Appellationsgebiet entspricht dem Terrain von 14 Gemeinden, von denen 9 im Departement Ardèche und 5 im Departement Gard liegen.

    Klima

    mediterran mit kontinentaler Tendenz, beeinflusst durch den Mistral.

  4. Die Böden

    Mergel- oder Kalkböden von geringer Tiefe. Die große Menge an Schotter ermöglicht den Reben, im Frühling von der Erwärmung des Bodens und nachts von der Abstrahlung der Wärme zu profitieren, die dieser im Laufe des Tages angesammelt hat.

  5. Zahlen von Côtes du Vivarais

    Produktionsfläche

    220 hectares

    Gesamtproduktion

    9 712 hl

    Farbe

    • 52% Rot
    • 6% Weiss
    • 42% Roséwein

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    44 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2016