Plan de Dieu

Côtes du Rhône Villages

Der Landstrich und damit das Anbaugebiet Plan de Dieu verdanken ihren Namen einer Legende aus dem Mittelalter ...

  1. Das Gebiet Plan de Dieu ist ein Beispiel für Langlebigkeit und besitzt die Stärke, um dem rauen Klima die Stirn zu bieten. Hieraus ergibt sich auch der einzigartige Charakter des Weinbaugebiets Côtes du Rhône, in dem die Weinreben gedeihen.
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    Es heißt, im Mittelalter sei das Durchqueren des Garigue-Waldes ob der vielen Räuber, die dort ihr Unwesen trieben, so gefährlich gewesen, dass einem gar nichts anderes übrig blieb, als sein Leben getreu in Gottes Hände zu geben und zu hoffen, sein Ziel unversehrt zu erreichen. Wahrscheinlich ist der Name Plan de Dieu auf diese Legende zurückzuführen. Doch seither ist viel Zeit vergangen. Heute prägen die Weinberge das Landschaftsbild, die sich in 110 Meter Höhe auf insgesamt 1500 Hektar Fläche erstrecken und zwischen denen vereinzelt noch kleine Waldabschnitte auftauchen. Die Weinreben gedeihen hier auf roten Tonböden durchsetzt mit einer Vielzahl an großen Kiesgeröllen, die bis zu zehn Meter tief im Erdboden stecken. Der Boden ist daher auch entsprechend skelettartig und wenig produktiv: Ein Rebstock bringt gerade mal genug Trauben hervor, um daraus eine Flasche Wein zu keltern! Bei den Weinen handelt es sich ausschließlich um Rotweine, die aus den drei Spitzenrebsorten der Côtes du Rhône hergestellt werden: Grenache, Syrah und Mourvèdre. Die kunstvolle Mischung dieser drei Sorten ergibt dichte und konzentrierte Weine von großer Leuchtkraft und Farbintensität. In der Nase werden Erinnerungen an die umliegende „Garigue“ (mediterrane Strauchlandschaft) wach. Es riecht nach Thymian, Lorbeer und Unterholz.
    Etwa fünfzig Winzer betreiben hier Weinbau und haben mit der Qualität ihrer Arbeit dafür gesorgt, dass das Anbaugebiet 2005 den Status einer Côtes du Rhône Villages mit angefügtem Gemeindenamen erhielt. Zur leichteren Erkennung der Plan-de-Dieu-Weine wurde eigens eine entsprechende Flasche kreiert. Auf ihr treten reliefartig der Schriftzug „Plan de Dieu“ und das „Wappen“ des Weinbaugebietes hervor: eine Weintraube mit Heiligenschein. Ein passendes Erkennungszeichen!

    Wohlgeschmack




    Der Rebsortenspiegel der AC Côtes du Rhône Villages Plan de Dieu setzt sich überwiegend aus Grenache Noir zusammen. Hinzukommen mit einem Anteil von mindestens 20 % Syrah und Mourvèdre. Diese kunstvolle Mischung ergibt Weine mit einem vollen, konzentrierten Bouquet und reicher Aromenvielfalt. Die Anklänge von roten Blüten, Gewürzen und Düften, die an die Garigue erinnern, entwickeln sich im Laufe der Zeit zu Noten von Leder, Anis und Lakritze ... Der Mindestalkoholgehalt der Weine muss 12,5 Vol.-% erreichen.

  2. Geschichte

    Plan de Dieu („Plan Dei“/Gottesebene oder -acker) wurde erstmals in einem Pergament aus dem Jahre 1326 mit dem Weinbau in Verbindung gebracht, in welchem es um die Aufteilung der Weideflächen und Weinberge zwischen den Einwohnern von Camaret und Travaillan ging. Im Mittelalter fuhr das Weinbaugebiet Plan de Dieu unter dem Einfluss verschiedenster hier ansässig gewordener Religionsgemeinschaften einen wichtigen Aufschwung.

    2005 wurde „Plan de Dieu“ in den illustren Kreis der AC Côtes du Rhône Villages mit Anführung des Gemeindenamens aufgenommen. Dies gilt jedoch nur für die Rotweine.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    2005
    Gründung der AOC Plan de Dieu
  3. Geografie

    Das Anbaugebiet erstreckt sich auf die Gemeinden Camaret-sur-Aigues, Jonquières, Travaillan und Violès im Département Vaucluse.

    Klima

    Klassisches vom Mistral geprägtes Mittelmeerklima.

  4. Die Böden

    Die Weingärten liegen auf einer weitläufigen Schwemmlandterrasse, die während der Riss-Kaltzeit vor 2 oder 300 000 Jahren von den Flüssen Aigues und Ouvèze gebildet wurde und mit Kalkkies aus dem Quartär überlagert ist. Dieser Kies ruht auf blauem Ton aus dem Pliozän oder auf tonhaltigem Sandstein. Aufgrund der Beschaffenheit steigt auch während der trockenen Sommerzeit noch soviel Feuchtigkeit aus den Bodenschichten herauf, dass das Wachstum der Reben nicht zum Erliegen kommt.

  5. Zahlen von Plan de Dieu

    Produktionsfläche

    1 054 hectares

    Gesamtproduktion

    40 909 hl

    Farbe

    • 100% Rot

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    39 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2016