Sablet

Côtes du Rhône Villages

Der Ortsname des auf einem Sandhügel errichteten Dorfes Sablet leitet sich vom Lateinischen Sabuletum (frz. „sable“; dt. „Sand“) ab.

  1. Jugendliche Frische der Frucht, kräftiges Aroma der Gewürze, Rauheit der Heidelandschaft. Sablet hebt sich durch die warme Note seiner Weine ab. Youthful fruit, forceful spices, and rugged garrigue scrubland. Sablet makes a statement with the warm-hearted attitude of its wines.
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    Dieses beschauliche Dorf, welches an das Weinbaugebiet Séguret angrenzt und seinen Namen dem Sandhügel, auf dem es errichtet wurde, verdankt, lädt zu Erholung und Entspannung ein. Enge Gassen und ausgetretene Stufen führen den Besucher von einem kleinen Platz zum nächsten. Die sanft abfallenden und lang gestreckten Weinberge beziehen ihre Nährstoffe aus sandigen entkalkten rötlich lehmigen Böden, die mit unterschiedlich großen Kieselsteinen durchsetzt sind. Die Berge der Dentelles de Montmirail, zu dessen Füßen sich das Anbaugebiet erstreckt, sind die stummen Zeitzeugen des Aufschwungs, den Sablet im Laufe der Jahre erfuhr.
    Es waren die Grafen von Toulouse, die Sablets Weinbaupotenzial erkannten, und begannen es auszuschöpfen. Im 14. Jahrhundert unter Einfluss des avignonesischen Papsttums, zu dessen Territorien die Region zählte, florierte der Weinbau in Sablet weiter. Diese Entwicklung setzte sich bis zum Ende des 19. Jahrhunderts fort. Zu diesem Zeitpunkt begann die große Reblausplage, der die Weinberge zum Opfer fielen. Doch wie es der Zufall wollte, war es ausgerechnet ein Einwohner von Sablet, der die Veredelungsmaschine erfunden hatte. Mithilfe dieses Gerätes konnte der Weinberg nach und nach wieder rekonstruiert werden. 1974 erhielt Sablet den Status einer AOC Côtes du Rhône Villages mit angehängtem Gemeindenamen.
    Auf derzeit 130 Hektar Rebfläche entstehen hauptsächlich Rotweine, die aus den Trauben Grenache, Syrah, Mourvèdre und Cinsault gekeltert werden. Die prallen Beeren verleihen dem Wein Aromen von reifen schwarzen Früchten, Veilchen und Trockenobst. Die Weißweine sind ausgesprochen elegant und körperreich mit Noten von Gewürz und Vanille. Die Roséweine haben ein ähnliches Geschmacksprofil, sie sind kräftig, vollmundig und warm und können sofort genossen werden.

    Wohlgeschmack




    Die Rebsortenzusammensetzung sieht als dominierende Sorte die Grenache-Traube vor. Ergänzungssorten sind Syrah und/oder Mourvèdre mit einem Anteil von mindestens 20 %. Die anderen zugelassenen Rebsorten dürfen nicht mehr als 20 % ausmachen.
    In den Roséweinen müssen 50 % Grenache und mindestens 20 % Syrah und/oder Mourvèdre zum Einsatz kommen. Die weißen Rebsorten (Grenache, Clairette, Marsanne, Roussanne, Bourboulenc und Viognier) dürfen die 20%-Marke nicht überschreiten.
    Die Weißweine müssen zu mehr als 80 % aus Grenache Blanc, Clairette Blanche, Marsanne Blanche, Roussanne Blanche, Bourboulenc Blanc und Viognier Blanc bestehen.
    Der Mindestalkoholgehalt für die Rotweine beträgt 12,5 Vol.-% und für die Rosé- und Weißweine 12 Vol.-%.

  2. Geschichte

    Die ältesten Spuren, die auf eine Besiedlung Sablets hinweisen, stammen aus der Römerzeit. Im späteren Verlauf gewann der Weinbau in Sablet unter den Grafen von Toulouse zunehmend an Bedeutung. Im 14. Jahrhundert erhielt die Weinproduktion in Sablet durch die Residenz der Päpste in Avignon weiteren Auftrieb. 1974 erhielt Sablet die Klassifizierung „Côtes du Rhône Villages“ mit Anführung des Gemeindenamens.
    Darüber hinaus ist Sablet auch für sein jährlich im Juli stattfindendes Buchfest „Journée du Livre“ bekannt, an dem sich zahlreiche Schriftsteller, Buchhändler, Buchbinder, Illustratoren und Winzer beteiligen. Diese Vermählung von Literatur und Wein ist eine interessante Idee, bietet sie dem Besucher doch Gelegenheit sich zu unterhalten, seine Kenntnisse aufzufrischen und die speziell von den Winzern zu diesem Anlass erzeugten Jahrgangsweine der Gemeinde Sablet zu kosten.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    1974
    Gründung der AOC Sablet
  3. Geografie

    Der Weinberg befindet sich in der Gemeinde Sablet und grenzt im nördlichen Teil der „Dentelles de Montmirail“ an das Weinbaugebiet Gigondas an.

    Klima

    Vom Mistral geprägtes Mittelmeerklima.

  4. Die Böden

    Sandige, entkalkte rote Lehmböden mit unterschiedlich großen Kieselsteinen; rote Sandsteinböden

  5. Zahlen von Sablet

    Produktionsfläche

    340 hectares

    Gesamtproduktion

    12 418 hl

    Farbe

    • 92% Rot
    • 7% Weiss
    • 1% Roséwein

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    37 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2016