Signargues

Côtes du Rhône Villages

Ein geschichtsträchtiger Weinberg zwischen der alten Papststadt und dem Aquädukt Pont du Gard ...

  1. Die steinige und weitläufige Hochebene Signargues mit ihren runden Kieselsteinen ist ein fruchtbares Terroir, in dem Weine wachsen, die behutsam durch eine stille und kraftvolle Ausgeglichenheit bereichert werden.
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    Signargues: Dieser Name klingt nach Süden! Zufall? Nein, denn der Weinberg ist der südlichste der Côtes du Rhône Villages mit Angabe der Ursprungsgemeinde. Das am Scheideweg zwischen der Stadt der Päpste und dem römischen Aquädukt Pont du Gard gelegene Weinbaugebiet kann auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurückblicken. Im Jahre 736 war es Schauplatz einer großen Schlacht zwischen den Truppen von Karl Martell und denen der Sarazenen, die damals den Süden Frankreichs besetzten.
    Der Begriff „Sign“ bezieht sich übrigens auf all das Blut, das im Zuge der verschiedenen Invasionen der Geschichte vergossen wurde. „Argues“ hingegen findet seinen etymologischen Ursprung in der römischen Besiedlung. An diese Zeit erinnert auch die von einem Archäologen gefundene doppelgesichtige Figur, die Bacchus und Ariadne darstellt und die heute ihren Platz im Louvre-Museum gefunden hat.
    Stumme Zeugen dieser Vergangenheit sind ebenfalls die Weinberge. Sie liegen im alten Flussbett der Rhône und ihre Reben wurzeln in einem der edelsten Böden der Region. Auf seinem Weg von den Alpen hat der Fluss vor Tausenden von Jahren eisenoxidhaltige und Geröll führende Schichten hier abgelagert. Auf diesem Bodenmaterial wachsen Reben, aus denen nur große Rotweine gekeltert werden: subtil, elegant und rassig. Die allgegenwärtige Garigue (mediterrane Strauchlandschaft) verleiht diesen Spitzenweinen darüber hinaus noch ganz besondere Aromen, die an Unterholz, schwarze Früchte und Beeren erinnern. Um die Weine auf ihrem geschmacklichen Höhepunkt zu genießen, müssen sie 2 bis 3 Jahre im Keller gelagert werden.

    Wohlgeschmack




    Die AOC bezieht sich ausschließlich auf die Rotweine. Für die Rebsortenzusammensetzung gilt: 50 % Grenache ergänzt durch höchstens 20 % Syrah und/oder Mourvèdre. Die AC-Weine müssen einen Mindestalkoholgehalt von 12,5 Vol.-% erreichen.

  2. Geschichte

    Das Plateau von Signargues war schon zur Römerzeit besiedelt. Hiervon zeugen heute noch Funde wie die doppelgesichtige Figur mit den Antlitzen von Bacchus (Weingott) und Ariadne, die heute im Louvre in Paris ausgestellt ist.
    Der Ort ging 736 mit dem Sieg von Karl Martell über die Sarazenen (Araber) in die Annalen der Geschichte ein. Als Andenken daran ließ der König von Frankreich eine dem heiligen Johannes („Saint-Jean des Vignes“) gewidmete Kapelle errichten.
    Dem Anbaugebiet wurde 2005 der Status einer AOC Côtes du Rhône Villages mit zusätzlicher Angabe des Gemeindenamens zuerkannt.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    2005
    Gründung der AOC Signargues
  3. Geografie

    Der Weinberg von Signargues erstreckt sich auf 4 Gemeinden: Domazan, Estézargues, Rochefort du Gard, Saze.

    Klima

    Der Weinberg ist in einer durchschnittlichen Höhe von 150 Metern über der Rhône angelegt. Es herrscht ein warmes und trockenes Mittelmeerklima, das unter dem starken Einfluss des Mistrals steht.

  4. Die Böden

    Terrassen mit kiesigem Geröll auf Sand- oder Mergelschichten des Pliozäns, die aufgrund eines hohen Gehalts an Eisenoxiden rötlich gefärbt sind.

  5. Zahlen von Signargues

    Produktionsfläche

    355 hectares

    Gesamtproduktion

    13 620 hl

    Farbe

    • 100% Rot

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    38 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2016