Vinsobres

"Vinsobres ou sobre vin, prenez-le sobrement“

Die Vielseitigkeit der Weine von Vinsobres ist auf die Mischung von den Qualitäten der unterschiedlichen, reichen und sich ergänzenden Terroirs dieser Appellation zurückzuführen.

  1. Der frische und volle Vinsobres wächst auf Hängen, Plateaus und kleinen, im schützenden Schatten liegenden Inseln, die zusammen ein gelungenes Puzzle ergeben.
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    „Vinsobres ou sobre vin, prenez-le sobrement“ (zu Deutsch etwa: Vinsobres oder schlichter Wein, nehmen Sie es mit Maß)... Seit 1633 charakterisiert dieser weise Spruch von Monseigneur de Suarès (Bischof von Vaison und großer Liebhaber dieser Weine) auf ganz wunderbare Art und Weise den sowohl ausgewogenen als auch aromatischen Cru aus der provenzalischen Drôme. Der Wein wird in Vinsobres von jungen motivierten Winzern kultiviert, die in anderen Regionen und im Ausland Erfahrung und neue Ideen gesammelt haben. Er verdankt seinen Reichtum dem Zusammenspiel vielfältiger Standortfaktoren, bei denen vor allem die unterschiedlichen und sich ergänzenden Bodenstrukturen eine entscheidende Rolle spielen. Die sehr steinigen roten bis braunen Böden des Anbaugebietes speichern die Wärme und ermöglichen so die frühe Blüte der Reben und eine hohe Konzentration der Trauben. Diese bestehen hauptsächlich aus Grenache und Syrah und bringen farbintensive lagerfähige Rotweine hervor, die durch ihr komplexes und harmonisches Bouquet und würzige Aromen bestechen.

    Wohlgeschmack




    Was die Rotweine anbelangt, so macht die traditionelle Rebsorte der Côtes du Rhône, die Grenache-Traube 72,34 % der Rebfläche in der Anbaugemeinde aus. Die Rebsorte Syrah, die besonders gut auf den etwas kühleren Parzellen gedeiht, bildet 18,23 % der Fläche. Die ausgewogenen Vinsobres-Weine besitzen seidige und elegante Tannine, die Garant für eine exzellente Lagerfähigkeit der Weine sind. Die kräftigen körperreichen Weine sind am Gaumen satt, rund und lang anhaltend. Sie erinnern an frische und verarbeitete Früchte. Die jungen Weine verströmen Noten von Kirschen und Schwarzer Johannisbeere, die sich in marmeladigen Fruchtanklängen (Schwarze Johannisbeere und Schattenmorelle) fortsetzen und in Gewürz- und Pfefferaromen mit einem Hauch aromatischer Kräuter übergehen.

  2. Geschichte

    Bevor Vinsobres zum Lehnsgut der Herren von Montalben (Montauban), der Dauphins, der Fürsten von Oranien und der Adelsfamilie Urre gehörte, war es erst einmal von den Römern besetzt. Der Name des Ortes leitet sich von Vinzobrio ab, der ältesten im Jahre 1137 dokumentierten Namensform von Vinsobres, die wiederum von dem vorkeltischen Wort „vintio“ (Höhe) und der Nachsilbe „briga“ (Berg) herrührt. 1633 äußerte Joseph Marie de Suarès diesen weisen Spruch, der heute noch das Motto aller Winzer des Terroirs bildet: „Vinsobres ou sobre vin, prenez-le sobrement“
    Der bis dato als Appellation Côtes-du-Rhône Villages klassifizierte Rotwein von Vinsobres erhielt 2006 den Status einer Orts-AOC und wurde damit zur ersten ortsbezogenen Appellation innerhalb der Drôme Provençale.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    2006
    Gründung der AOC Vinsobres
  3. Geografie

    Das Weinbaugebiet erstreckt sich über eine 7 km lange Rebfläche in Hanglage, die sich innerhalb der Gemeinde Vinsobres in der provenzalischen Drôme befindet...

    Klima

    Vom Mittelmeer beeinflusstes Klima. Die Sommer, unter dem Einfluss subtropischer Hochdruckausläufer, sind heiß und trocken und werden von manchmal heftigen Gewitterperioden unterbrochen. Die Gemeinde Vinsobres profitiert von einer sehr großzügigen Sonneneinstrahlung.

  4. Die Böden

    Das hügelige nach Nordost/Südwest ausgerichtete Terroir von Vinsobres, das an seiner höchsten Stelle 500 m erreicht, zeichnet sich durch eine große Bodenvielfalt aus. Das Potenzial und die Reichhaltigkeit, die in diesen Böden stecken, verschaffen den Weinen von Vinsobres ihre Ausgewogenheit und Komplexität. Die sich ergänzenden Eigenschaften der Böden machen die besondere Harmonie der Weine aus. Die Gemeinde Vinsobres kennzeichnet eine gleichmäßige Verteilung der Höhenklassen von 184 bis 509 Metern, wobei die durschnittliche Höhe bei 325 Metern liegt.
    Das Terroir der AOC liegt zwischen dem miozänen sedimentären Becken von Valréas und dem Becken von Aygues, einem mehrere Millionen Jahre alten Wildwasserfluss, der durch die Brandung abgespültes Trümmermaterial mit sich führt.
    Vier Bodenarten wechseln sich ab ... Zwischen 10 und 15 Meter Höhe über dem Flussbett des Aygues, besteht das Terroir aus Terrassen oder mäßig geneigten Hanglagen. In 230 bis 260 Metern, 260 bis 350 Metern und in mehr als 350 Metern Höhe setzen sich die oberen die Alluvialflächen überragenden Hänge aus Schichtmaterial des mittleren und oberen Miozäns zusammen. Die Unterböden aus Mergel und sandigem Mergel mit marinen und anschließend kontinentalen Ablagerungen werden von Mergel und Konglomerat des ausgehenden Miozäns bedeckt und zeichnen sich besonders durch reichhaltige, grobkörnige Elemente aus. Auf den Hügelgipfeln finden sich sehr steinige Hochplatten aus. Nordöstlich der Gemeinde riss dieses Gesteinsmaterial ein und wurde später im Pliozän mit mehr oder weniger konglomeratischem Mergel aufgefüllt.

  5. Zahlen von Vinsobres

    Produktionsfläche

    441 hectares

    Gesamtproduktion

    12 393 hl

    Farbe

    • 100% Rot

    Vermarktung

    12 453 hectolitres

    Export*

    42% internationaler export

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    28 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2013