Visan

Côtes du Rhône Villages

Willkommen in der „Enclave des Papes“ (Enklave der Päpste).

  1. Eine Vielfalt an Farben und bezaubernden Geschmacksnoten. Das Dorf Visan mit seinen weiblich gerundeten Landschaften bringt liebliche Weine hervor, deren feiner Geschmack noch durch würzige Noten veredelt wird.
    Christophe Tassan

    Sommelier und Botschafter des Rhonetals

    1344 wurde Visan päpstliches Land. Dieser Vergangenheit verdankt Visan seine Zugehörigkeit zu diesem eigenständigen Territorium: einem kleinen Stück Vaucluse, im Herzen der Drôme Provençale, welches den Namen Enklave der Päpste (Enclave des Papes) trägt. Hier herrschen die Aleppokiefer, der Lavendel, die Trüffel und ... natürlich der Wein! Visan ist ebenfalls ein Weinbaugebiet, welches seit 1966 den Status einer AC Côtes du Rhône Villages mit Anführung des Gemeindenamens trägt.
    Die rund um das Dorf angelegten Weinstöcke von Visan bedecken gut die Hälfte der Gemeindefläche. Die Weinberge in bester Ausrichtung fallen in weichen Wellen zur Ebene hin ab und sind ein wahrer Augenschmaus für den Betrachter. Hierher zieht es den Besucher, um die ländliche Ruhe zu genießen, aber auch, um die lokalen Weine kennenzulernen. Die auf Ton-Kalkböden dieses nördlichen (septentrionalen) Terroirs angebauten Reben, die in erster Linie aus den Sorten Grenache und Syrah bestehen, bringen kombiniert mit der Carignan- und Mourvèdre-Traube finessenreiche und elegante Rotweine hervor. Ihr Bukett erinnert an rote Früchte und Gewürze bereichert von mineralischen und für die Weine typischen Anklängen. Auch wenn die Rotweine in diesem Anbaugebiet an der Spitze stehen, haben die Rosé- und Weißweine hier ebenfalls ihren Platz. Erstgenannte verströmen blumige und fruchtige Düfte und geben sich am Gaumen frisch und leicht pfeffrig. Die Weißweine haben einen schönen Duft und Geschmack nach Zitrusfrüchten, Pfirsich und Aprikose. Sie sind delikat, vollmundig und geschmeidig.

    Wohlgeschmack




    Die Rotweine der Appellation besitzen die Kraft und Vollmundigkeit der Grenache-Traube (mindestens 50 % der Weinkomposition) sowie die Fruchtigkeit der Syrah und das lang anhaltende Aroma der Mourvèdre (beide Rebsorten mindestens 20 %). Sie haben ein Lagerpotenzial von mehreren Jahren.

    Die fruchtigen und pfeffrigen Roséweine sind sehr angenehm und werden aus mindestens 50 % Grenache und mindestens 20 % Syrah und/oder Mourvèdre gekeltert. Die weißen Rebsorten (Grenache, Clairette ...) dürfen höchstens 20 % ausmachen. Diese Weine sollten in den ersten Jahren getrunken und gut gekühlt serviert werden.
    Die Weißweine mit Noten von Zitrusfrüchten werden hier aus mindestens 80 % Grenache Blanc, Clairette Blanche, Bourboulenc Blanc und Viognier Blanc gewonnen. Diese Weine genießt man in den ersten Jahren.
    Die Rotweine müssen einen Mindestalkoholgehalt von 12,5 Vol.-% aufweisen während die Rosé- und Weißweine mindestens die 12-Vol.-%-Marke erreichen müssen.

  2. Geschichte

    Spuren und Funde aus gallorömischer Zeit belegen, dass Visan in der Antike besiedelt war. Bereits im 3. Jahrhundert wurde hier unter Probus Weinbau betrieben. Im Jahr 1250 erhielt Visan seine erste Weinpresse. Das sich vormals im Besitz des Templerordens befindliche Visan wurde 1344 Teil der päpstlichen Ländereien.

    1475 wurde die erste Winzerbruderschaft „Confrérie des Vignerons de Visan“ gegründet. Damit ist sie die Erste in der Region und eine der Ersten in Frankreich überhaupt. Sie blieb bis 1792 bestehen. 1978 kam sie anlässlich des ersten Weinfestes in Visan wieder zu Ehren. Im Rahmen des Sommerkapitels zieht die Bruderschaft in einer zeremoniellen Prozession zur Kirche Notre-Dame-des-Vignes, um einen Rebstock weihen zu lassen, der anschließend auf dem Dorfplatz (place du Marot) beim „Souco“-Tanz (Provenzalisch für Rebstock) feierlich verbrannt wird.


    Visan wurde 1967 die eigenständige Herkunftsbezeichnung Côtes du Rhône Villages Visan zuerkannt.


    Lastenheft der Appellation aufrufen (INAO)

    1967
    Gründung der AOC Visan
  3. Geografie

    Der Weinberg liegt in der Gemeinde Visan im Département Vaucluse (Enclave des Papes/Papstenklave).

    Klima

    Vom Mistral beeinflusstes mediterranes Klima.

  4. Die Böden

    Rote ton- und kalkhaltige Böden mit Kiesgestein.

  5. Zahlen von Visan

    Produktionsfläche

    570 hectares

    Gesamtproduktion

    21 694 hl

    Farbe

    • 93% Rot
    • 3% Weiss
    • 4% Roséwein

    Durchschnittlicher
    jährlicher Ertrag

    38 hl/ha

    *Exportzahlen nach der letzten Studie der Exportströme

    Quelle: Erntemeldung 2016