Gérard Vives

" Ich begeistere mich schon seit sehr langer Zeit für Weine. Im Jahre 1982 absolvierte ich eine Ausbildung, als die Professoren der Universität von Suze la Rousse in Manosque mein erstes Restaurant mit dem Namen „L'Aubette“ besuchten, um zu unterrichten. Meine Begeisterung hat nie nachgelassen, und schon immer waren für mich Freude und Emotionen wichtiger als Technik.
Ich hatte es mir zur Gewohnheit gemacht, Weine vielmehr nach ihrer Typizität und der Palette an Emotionen, die sie auslösen, zu ordnen als nach Regionen. Zu meinen Kunden sage ich immer, dass es wichtig ist die Dinge zu genießen, und dass man sich auch ohne technisches Vokabular ausdrücken kann, dass es genügt, bei der Weinprobe zu sagen „mag ich“" oder „mag ich nicht“ und einen überwältigenden Wein auf eine ganz besondere Art zu beschreiben, nämlich mit einem genießerischen „Hmmmh“.

Auf meiner Weinkarte hatte ich schon immer vorwiegend Weine aus dem Süden, und als ich mich auf das Kochen mit Gewürzen spezialisierte, standen die Weine aus dem Rhonetal im Vordergrund.

Zusammen mit Winzern, Sommeliers, Önologen, Küchenchefs und erfahrenen Weinliebhabern habe ich damit begonnen, die Weine aus dem Rhonetal in Verbindung mit Gewürzen zu bringen.

Um zuverlässige Ergebnisse zu bekommen, sind zahlreiche Weinproben erforderlich und Sie wissen ja: „Missbrauch schließt den Gebrauch nicht aus“. "

Website Gérard Vives