Michel Hermet

Präsident der Union de la Sommellerie Française

„Für die Côtes-du-Rhône-Weine begeistere ich mich seit meinem 17. Lebensjahr, als ich Praktikant an der Hotelfachschule war und mit einem geliehenen Mofa nach Gigondas und Châteauneuf-du-Pape fuhr, um die Orte zu besichtigen und an Weinproben teilzunehmen, ... und ich bin ihnen seither treu geblieben. Für meinen Restaurantbetrieb habe ich schon immer den Côtes-du-Rhône Primeur bevorzugt, der dem Geschmack meiner Kunden aus dem Süden besser entspricht, denn diese sind die sonnigen und großzügigen Weine eher gewohnt. Diese riesige Region hat eine außerordentliche Palette an Weinen zu bieten, die von der preiswerten Flasche bis hin zum Grand Cru reicht. Hier handelt es sich zweifelsohne um eine der renommiertesten Appellationen, die auf den Weinkarten der berühmtesten Restaurants einen Ehrenplatz einnehmen.“


Michel Hermet ist seit Januar 2011 Präsident der Union de la Sommellerie Française und Fachmann auf zwei Gebieten: Er ist nämlich zugleich Gastronom in Nîmes, wo seine „Wine Bar Le Cheval Blanc“, gegenüber dem Amphitheater gelegen, eine echte Referenz ist, und Spezialist für Weinbau. Mit Begeisterung knüpft er an die von seiner Familie begonnene Arbeit in den Weinbergen und die Herstellung von üppigen Weinen an. Nach einer Ausbildung zum Sommelier in Nizza und einem Aufenthalt in der Bourgogne erarbeitet er sich in Montréal den Ruf eines interessierten Fachmanns, der sich seines Geschmacks und seiner Entscheidungen sicher ist.

Seit seiner Ankunft in Nîmes hat er sich stets am Leben der Union beteiligt und es außerdem verstanden, seine Rolle als Botschafter sowohl für die Weine dieser Region als auch für die Weine Frankreichs anlässlich seiner Reisen ins Ausland voll und ganz auszufüllen. Eine anekdotenreiche Geschichte.


Website Michel Hermet