1. Grenache noir

    Diese Traube verkörpert an sich schon die ganze Vollmundigkeit und Großzügigkeit der Rhône-Weine.

    Achtung verführerisch!

    Die Grenache-Traube ist die im Rhônetal am häufigsten angebaute Rebsorte und verzaubert nicht nur durch ihre Wärme, sondern auch durch ihren runden Charakter. Sie ist eine vielseitige Rebe, die sich durch einen aufrechten Wuchs und robustes Holz auszeichnet und sich gut an unterschiedliche Standortverhältnisse anpassen kann. Und eins ist sicher: auf dieser Traube basiert die ganze Vollmundigkeit und Großzügigkeit der Rhône-Weine ... Unwiderstehlich!

  2. Im Glas

    Volle Aromen, großzügig, rund ...

    Hinter dem reizvollen Schimmer der roten und goldbraunen Grenache-Frucht verbirgt sich eine große geschmackliche Vielfalt. Die aus dieser Traube gekelterten Roséweine überraschen durch ihr fruchtiges Aroma, ein seidiges Mundgefühl und ihre helle Farbe. Rotweinen verleiht der Grenache eine wahrhaft berauschende Fülle und würzige Aromen von Schwarzer Johannisbeere und Brombeere. Zweifelsohne eine der besten Beweise ihrer Großzügigkeit sind ihre Tannine, die während der Alterung schmelzen und köstliche Fruchtaromen, aber insbesondere opulente Noten von Garigue (mediterrane Strauchlandschaft), Gewürz und sogar Pfeffer enthüllen ...

  3. Der Boden

    Eine Rebsorte aus dem Mittelalter

    Wie bereits erwähnt ist die Grenache Noir eine vorrangig im Süden angebaute Sorte. Sie hielt im Mittelalter aus Spanien (wahrscheinlich Aragón) kommend Einzug in die Weinberge des Rhônetals und des südlichen Teils von Frankreich, wo sie weite Verbreitung fand. In Spanien ist sie auch heute noch sehr beliebt und wird als Leitsorte vornehmlich in Rioja und Navarra angebaut. Wenn Sie der Grenache durch die Weinberge der Welt folgen möchten, müssen Sie sich auf eine lange Reise begeben, denn beheimatet ist sie ebenfalls in Italien, Griechenland, Portugal, Algerien, Tunesien, Marokko, Kalifornien, Argentinien und Australien ...

  4. ein Spaziergang

    Einfach zu erkennen

    Es handelt sich sicherlich um die am einfachsten erkennbare Rebsorte. Ihre Haut ist hartschalig, dick und von bläulicher Farbe. Die Traube ist mittelgroß bis groß mit rundlichen, saftigen und großen Beeren. Die hellgrünen Blätter sind glatt und glänzend. Die Blattspreite ist eher kreisförmig und der Rand ist wie auch bei der Syrah-Traube nur wenig gelappt.